Jetzt haben wir einen Kürbis herzhaft gefüllt, einen geschnitzt und aus einem eine Riesenportion Suppe gekocht. Und jetzt? Mit Kürbissen kannst du auch prima backen. Das Kürbisfleisch sorgst dafür, dass die Kuchen schön saftig werden. Auch diese kleinen Muffins sind saftig, süß und einfach lecker. Mit einer Mini-Muffin-Backform entsteht mit diesem Rezept eine ganze Menge von dem kleinen Naschwerk und sie lassen sich auch gut einfrieren. So hast du jederzeit schnell ein paar kleine Kuchen für spontane Gäste vorbereitet.

Du brauchst:

  • Mini-Muffinform (24er)
  • 600g Kürbisfleisch
  • 3 Eier
  • 200ml Öl
  • 1 TL Zimt
  • 1 P. V-Zucker
  • 350g Zucker
  • 150g gemahlene Mandeln
  • 500g Dinkelmehl
  • 1 P. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Ggf. Papier-Muffinförmchen
  • Ggf. Backtrennspray oder Fett für die Form

Vorbereitung.

Neben dem Abwiegen der einzelnen Zutaten gehört bei diesem Rezept auch die Verarbeitung des Kürbisfleischs zu den Vorbereitungen. Die insgesamt 600g Kürbisfleisch werden fein geraspelt. Dies kann mitunter der anstrengendste Teil sein. Zumindest wenn du mit der Hand das Kürbisfleisch raspelst.

Die Eier trennst du und schlägst das Eiweiß zu sehr steifem Eischnee.

Verrühren.

Das Eigelb schlägst du mit den Zuckern zu einer schaumigen Masse auf und gibst das Öl und den Zimt hinzu. Rühre diese Zutaten ebenfalls unter. Als nächstes rührst du den geraspelten Kürbis unter. Ist alles gut miteinander vermischt, kommen die gemahlenen Mandeln hinein und werden ebenfalls untergerührt.

Als nächstes gibst du das Backpulver, die Prise Salz und nach und nach das Mehl in den Teig und rührst alles gut durch. Zum Schluss kommt das steifgeschlagene Eiweiß hinzu. Den Eischnee hebst du vorsichtig mit einem Rührlöffel unter den Teig.

Backen.

Jetzt füllst du den Teig mit einem Teelöffel in die Backform. Hier kannst du Papierförmchen verwenden oder direkt in die Muffinform füllen. Beim direkten Einfüllen in die Backform fettest du die Form zuvor etwas aus. Hierfür eignet sich auch Backtrennspray gut, da das wesentlich schneller geht.

Bei den Papierförmchen kann das Einfüllen etwas „fummelig“ sein, falls diese immer wieder aus den Mulden hochkommen. Mit zwei Teelöffeln Teig sind die Mulden – ob mit Papierförmchen oder ohne – ausreichend bis zum Rand gefüllt. Dann entstehen beim Backen die kleinen Kuppeln.

Die Muffins backst du bei 175° C auf der mittleren Schiene deines vorgeheizten Backofens für ca. 15 bis 20 Minuten. Sie sollten leicht goldig sein und bei einer Probe mit einem Zahnstocher sollte kein Teig mehr kleben bleiben.

Nach dem Backen kannst du die Muffins mit Papierförmchen im Grunde direkt aus der Form holen. Ohne Papierförmchen lässt du die fertig gebackenen Muffins einen Moment abkühlen und holst die dann noch warmen Muffins vorsichtig – eventuell mit einer Gabel – aus den Formen.

Noch vollständig abkühlen lassen und deine Kürbis-Muffins sind fertig zum Verspeisen. Gerne kannst du sie aber auch mit etwas Puderzucker bestäuben oder nach Belieben verzieren.