Sommerzeit ist Urlaubszeit! Und oftmals gehen dann die Urlaubsbilder durch die sozialen Medien.

Dennoch bleiben einige – auch ich – zusätzlich der guten alten Postkarte treu. Ich freue mich über jede Urlaubskarte, die ich unserem Briefkasten entlocken kann und schicke gerne auch Urlaubsgrüße zu meinen Lieben nach Hause. Oftmals kaufe ich auch eine Postkarte von unserem Urlaubsort für mich. Aber wohin mit den Urlaubsgrüßen?

Jetzt im Winter, wenn es draußen kalt ist und regnet – leider schneit es hier nicht – ist die beste Zeit etwas zu basteln. Eine neue Pinnwand aus alten Weinkorken im Vintage-Look – eine Upcycling-Idee dekoriert mit Serviettentechnik. So können auch die Karten, Urlaubsbilder oder anderes Wichtiges sichtbar aufbewahrt werden.

Du benötigst:

  • Ca. 150 Korken* ungefähr gleicher Größe
  • 4 Holzleisten (je 2 Stück: 58,5cm x 4cm und 47cm x 4cm)
  • Heißkleber
  • Chalky Color*
  • Chalky Wax*
  • Schleifpapier
  • große, stabile Pappe (54cm x 40 cm)
  • Servietten mit Motiven
  • 1 Schere
  • Serviettenkleber*
  • 2 Pinsel
  • Unterlage (z. B. alte Zeitung)
  • Winkel
  • 2 Halterungen (z. B. Sägezahn*)
  • Akkuschrauber
  • Pins

Rahmen vorbereiten.

Die Unterlage ausbreiten und die Farben und Pinsel bereitlegen. Die Chalky Colours müssen wegen des hohen Kreideanteils gut aufgerührt werden.

 

Die Holzstreifen werden mit der ersten Farbe grundiert. Alles trocknen lassen und anschließend den Chalky Wax auftragen. Dieser trocknet recht schnell. Ist alles erneut getrocknet kommt die zweite Farbe drauf. Nun gut trocknen lassen.

Denn erst wenn alles gut getrocknet ist, kannst du mit dem Schleifpapier oder Schleifschwamm die Streifen abschleifen. Dabei schleifst du in Richtung der Pinselführung gerade soviel ab, dass die untere Farbe an manchen Stellen sichtbar wird und dir der so entstandene Vintage-Look gefällt.

Wenn du einen passenden, alten Bilderrahmen hast kannst du ihn natürlich auch verwenden.

Zusammenbau.

Die beiden längeren Streifen klebst du mit Heißkleber waagerecht auf die Pappe.
Damit alles nachher im rechten Winkel ist, nimm dir am besten einen Winkel zur Ausrichtung der kürzeren Leisten zu Hilfe.

Die kürzeren Leisten klebst du mit einem kleinen Punkt Heißkleber auf die waagerechten Leisten. Hier kann es sein, dass die Farbe dafür sorgt, dass es nicht so gut hält. Eventuell ist es dann notwendig, an den Klebestellen die Farbe wieder mit einem Messer vorsichtig wegzukratzen und dann erst zusammenzukleben.

Korken.

Jetzt klebst du die Korken mit dem Heißkleber auf die Pappe. Reihe für Reihe, einmal links beginnend, einmal rechts beginnend.

Dekorieren.

Natürlich kannst du deinen Rahmen so lassen wie er ist. Ober aber mit einzelnen Motiven von Servietten dekorieren.

Hierfür suchst du dir die gewünschten Motive aus schneidest die mit der Schere passend aus. Für die Serviettentechnik brauchst du nur die oberste, bedruckte Schicht. Trenne die einzelnen Papierschichten voneinander.

Wenn du alle Motive in Position gebracht hast, trage den Serviettenkleber vorsichtig mit dem zweiten Pinsel von innen nach außen auf. Zum Schluss kannst du nochmal vorsichtig mit dem Pinsel in die Richtung deines Anstrichs drüber gehen. Wieder alles trocknen lassen.

Fertigstellen.

Damit die Pinnwand auch aufgehängt werden kann, braucht es noch entsprechende Haken. Die beiden Sägezahnhaken werden auf der Rückseite mit kleinen Schrauben und einem Akkuschrauber montiert.

Aufhängen, anpinnen, fertig!