Hier ist eine weitere Idee, um aus Alltagsgegenständen etwas Kreatives zu gestalten. Ultimative Schatzkisten aus Eierkartons. Oder soll es doch lieber ein Schmuckkästchen oder gar eine Feentruhe werden? Kinder haben beim Basteln ja ihre ganz eigene Phantasie und können sich hierbei richtig austoben. Praktisch daran ist auch, du brauchst nicht viel Zubehör und kannst das Gestalten von Schatzkisten aus Eierkartons auch prima als Projekt für Kindergeburtstage nutzen.

Du brauchst:

Vorbereitung.

Auch bei diesem Projekt beginnst du mit der Einrichtung deines Arbeitsplatzes. Eine alte Zeitung dient dir als Unterlage. Die Wasserfarben, das Glas mit Wasser, den Pinsel und den zu bemalenden Eierkarton legst du dir entsprechend zurecht.

Bemalen.

Damit die Wasserfarben gut decken, rührst du sie mit dem Pinsel immer so lange auf, bis kleine Bläschen entstehen. 

Hierbei beginnst du mit den Innenseiten des Eierkartons und der Farbe deiner Wahl.

Sobald du die Innenseite vollständig bemalt hat, lässt du das Ganze etwas trocknen.

Die Außenseite ist als nächstes mit dem Bemalen dran. Auch hier kannst du dich ganz nach deinen Wünschen farblich entscheiden. Bevor du mit den Verzierungen beginnst, lässt du die werdende Schatzkiste gut trocknen.

Verzierungen.

Für eine (Piraten)Schatzkiste schneidest du dir zwei schmale Streifen auf Tonpapier und klebst diese auf den Karton.

Mit Glitzersteinen kannst du sowohl die Schatzkiste als auch eine Feentruhe individuell gestalten. Damit du es beim Gestalten mit den Glitzersteinen etwas leichter hast, kannst du eine Pinzette und speziellen Glitzersteinkleber nehmen.

Fertig! Jetzt sind es definitiv keine Eierkartons mehr, sondern megatolle Schatzkisten!