Die letzten Wochen waren voller Termine und größerer Projekte in unserem Garten. So musste der alte Jägerzaun weichen und der Lieblingsplatz ist jetzt ein gepflasterter Freisitz. Daher melde ich mich heute nach einer kleinen Sommerpause online zurück.

Im Zuge der (Um)Baumaßnahmen habe ich diese Ofensuppe aktuell als Helferessen gemacht. Sie ist super lecker, einfach zu machen und vor allem prima vorzubereiten. Sie kocht sozusagen von ganz alleine zwei Stunden im Backofen. Gerade wenn du selbst anderweitig zu tun hast, sei es weitere Vorbereitung für eine Feier zu treffen oder der Umbau/Renovierung zu Hause, ist dies ein sehr dankbares Rezept.

Deine Gäste oder auch deine Helfer werden sich über einen (oder auch zwei) Teller würzige Ofensuppe sicher freuen.

Du brauchst:

  • 1 großen Bräter mit Deckel
  • Etwas Öl zum Anbraten
  • 2 kg Gulasch vom Schwein
  • 1 kg Zwiebeln
  • 2 Dosen Erbsen
  • 2 Dosen Ananasstücke
  • 2 Dosen Pilze
  • 2 Dosen Mais
  • 2 Gläser Paprika
  • 600 ml Curryketchup
  • 500 ml Texikana Salsa
  • 1 Liter Sahne
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung.

Den Backofen heizt du auf 180°C vor. Die Konserven werden mit dem Saft benutzt. Die Pilze und die Paprika allerdings lässt schon mal abtropfen.

Das Gulasch ist für meine Begriffe meist in zu großen Stücken. Daher schneide ich alles in kleinere Würfel. Je nachdem wie du das magst oder wie dein Metzger das Gulasch macht, schneidest du die Würfel gegebenenfalls kleiner. Die Zwiebeln schneidest du in kleine Würfel.

Im nächsten Schritt erhitze das Öl im Bräter und brate das Gulasch scharf an. Dann gibst du die Zwiebelwürfel dazu und lässt sie einen Moment dünsten bis sie glasig sind.

Jetzt schalte den Herd aus und ziehe den Bräter auf die kalten Platten. Würze nun alles mit Salz und Pfeffer.

Schichten und backen.

Jetzt wird alles der Reihe nach in den Bräter gegeben. Verteile zunächst das Fleisch und die Zwiebeln flächig im Bräter. Ganz wichtig ist, dass du ab jetzt nicht mehr umrührst.

Nun verteilst du die abgetropften Pilze auf dem Fleisch-Zwiebel-Gemisch. Gib die Ananas mit Saft dazu. Jetzt verteile die Erbsen mit dem Saft da drüber, dann den Mais und zum Schluss die abgetropfte Paprika.

Das Curryketchup, die Texikana Salsa und als letztes die Sahne drüber gießen. Und wie gesagt – nicht rühren.

Jetzt stellst du den Bräter mit Deckel für zwei Stunden in den Backofen und hast Zeit für etwas anderes.

Saucen dazu …

… Sahne dazu …

… fertig gebacken.

Nach den zwei Stunden ist die Suppe fertig zum Verzehr. Einmal umrühren und guten Appetit!
Dazu passt prima Baguette und Salat