Was wäre die kalte Jahreszeit ohne Orangen. Fruchtig, saftig und süß kommen die Früchte daher und schmecken köstlich. Warum also diesen Geschmack nicht einfangen, um ihn aufs Brot oder Brötchen zu schmieren? Die klassische englische Orangenmarmelade oder auch ein Curd sind da ganz vorne dabei.

Hier zeige ich dir, wie du dir einen leckeren Orangenaufstrich ganz leicht selbst herstellen kannst.

Vorbereitung.

Die im Grunde sauberen Gläser und Deckel spülst du nochmal in sehr heißem Wasser ab und lässt sie auf einem frischen Geschirrtuch abtropfen. Wahlweise kannst du sie auch zehn Minuten in einem großen Topf mit Wasser kochen lassen, dann sind sie steril.

Die vier Bio-Orangen wäschst du erst einmal gründlich und trocknest sie wieder ab. Dann reibst du die Schalen in eine Schüssel und stellt sie beiseite. Jetzt schneidest du die Orangen in Hälften und presst den Saft aus.

Die Vanilleschoten schneidest du längst auf und schiebst das Mark mit der Rückseite der Schneide heraus.

Kochen.

Im nächsten Schritt gibst zu den Saft, die abgeriebenen Schalen, das Vanillemark, den Zucker und die Butter in einem Topf und erhitzt die Masse unter ständigem Rühren bis sich der Zucker und die Butter aufgelöst haben. Die ausgekratzten Vanilleschoten kannst du jetzt mit in den Topf geben. Lasse alles aufkochen und einige Minuten sprudelnd kochen. Rühre dabei gelegentlich um.

Wenn du die Butter durch eine pflanzliche Alternative ersetzt, erhältst du eine vegane Version.

Damit die Speisestärke beim Einrühren nicht klumpt, kannst du dir eine kleinere Menge der Masse in eine kleine Schüssel geben und darin die Speisestärke einrühren. Jetzt gibst du alles unter Rühren in den Topf und lässt alles weiter kochen. Hin und wieder kannst du dir eine Löffelspitze von der Orangenmasse auf ein kleines Tellerchen geben und eine Gelierprobe machen. Es sollte eine dickflüssige Masse entstehen.

Sobald du mit der Konsistenz zufrieden bist, kannst du die Vanilleschoten herausnehmen und zum nächsten Schritt übergehen.

Abfüllen.

Zum sauberen Abfüllen nehme ich einen Messbecher mit Ausgießer. Das geht schneller als mit einer Kelle und einem sogenannten Einfülltrichter. Fülle die Gläser bis knapp unter dem Rand und lege die Deckel für einen Moment darauf. Jetzt verschließe die Gläser gut, aber Vorsicht, das ist sehr heiß! Ein Geschirrtuch zum Festhalten der heißen Gläser kann hier deine Hände schützen und du hast trotzdem noch genügend Grip, um ordentlich zu drehen.

Stelle die Gläser für ca. eine Minute auf den verschlossenen Deckel. Sollte eines der Gläser nicht richtig dicht sein, wird es etwas auslaufen und du kannst es schnell wieder rumdrehen, säubern und neu verschließen.

Nach der Minute auf dem Kopf, stellst du Gläser richtigherum zum Abkühlen hin.

Fertig ist dein selbstgemachter Orangenaufstrich. Lecker zum Frühstück auf Brot oder Brötchen, aber auch im Joghurt ein Genuss.