Ein hübsch gedeckter Tisch mit duftenden Hortensien aus dem Garten. Die Sonnenstrahlen und der frisch gekochte Kaffee laden zum Verweilen ein. Dazu ein leckeres Stückchen Kuchen und der Sonntag ist perfekt. Es muss aber nicht immer ein schweres Stück Sahnetorte sein. Diese luftigen, leichten Törtchen aus Blätterteig sind klein, aber fein und eine leckere Alternative auf der Kuchentafel.

Mit frischem Blätterteig aus der Kühlung sind diese leckeren Törtchen leicht selbst gemacht. Ich zeige dir hier, wie du diese tolle Variante für deine Kaffeetafel selber zaubern kannst.

Du benötigst für 12 Törtchen:

  • 270g Blätterteig (1 Rolle)
  • 125ml Milch
  • 300g Sahne
  • 25g Zucker
  • ½ P. Vanillepudding zum Kochen
  • ca. 125g frische Heidelbeeren
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 P. Sahnesteif
  • Etwas Puderzucker
  • 1-2 EL Wasser
  • Lebensmittelfarbe blau und rot

Vorbereitungen.

Zunächst holst du den Blätterteig aus der Verpackung und breitest ihn auf dem beiliegenden Backpapier aus. Nun schneidest du ihn einmal in der Mitte quer durch, damit du zwei gleich große Vierecke erhältst.

Beide werden nun mit etwas Wasser angefeuchtet, deckungsgleich aufeinandergelegt und etwas angedrückt. Das Durchschneiden ist wichtig – also nicht einfach geknickt zusammenlegen – da sonst der Teig auf der einen Seite beim Backen nicht richtig aufgehen kann.

Jetzt lässt du den Blätterteig ca. 10 Minuten bei Raumtemperatur liegen.

In der Zwischenzeit kannst du den Backofen schon mal auf ca. 200°C vorheizen sowie die Heidelbeeren waschen und auf einem Stück Küchenrolle gut abtrocknen lassen.

Backen.

Vor dem Backen schneidest du aus dem Blätterteig insgesamt 12 Vierecke und legst diese mit etwas Platz zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Das Ganze lässt du nun je nach Backofen ca. 10 Minuten auf der mittleren Schiene goldbraun backen und danach abkühlen.

Füllung vorbereiten.

Während der Blätterteig im Backofen ist, kannst du die Füllung vorbereiten. Dazu gießt du die Milch und 75ml von der Sahne in einen Topf.

Das Puddingpulver und der Zucker werden mit drei Esslöffeln dieser Mischung verrührt. Die Milch-Sahne-Mischung nun zum Kochen bringen, Pudding-Zucker-Mischung einrühren und unter Rühren noch etwas weiterkochen.

Zum Abkühlen ca. eine halbe Stunde beiseitestellen und immer mal rühren – so bleibt der Pudding geschmeidig und bildet keine Haut.

Nun die restlichen 225ml Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen, in einem Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und evtl. nochmal kühlstellen.

Füllen.

Jetzt werden die abgekühlten Törtchen in der Mitte einmal quer aufgeschnitten. Damit jedes nachher auch „seinen“ Deckel bekommt, lege diese einfach immer direkt daneben.

Jetzt verteilst du den Pudding gleichmäßig auf die untere Hälfte der Blätterteigvierecke. Bei mir waren es so ungefähr eineinhalb Teelöffel pro Törtchen. Ich habe den Pudding dann auf jedem Törtchen mit dem Teelöffel glattgestrichen.

Anschließend verteilst du die Heidelbeeren gleichmäßig und setzt überall kleine Sahnetupfen darauf. Auf die Sahne legst du jetzt die Deckel.

Alternativ kannst du hier natürlich auch andere Beeren z. B. Himbeeren, Johannisbeeren oder Erdbeeren nehmen.

Verzieren.

Wahlweise kannst du natürlich auch einfach Puderzucker auf die Törtchen sieben oder sie ganz ohne weitere Verzierung belassen. Ich habe aus den beiden Lebensmittelfarben eine Minimenge lila Zuckerguss angerührt. Dafür 1-2 EL Wasser und etwas Puderzucker dazu gegeben bis ein dickflüssiger Zuckerguss entstanden ist. Diesen habe ich dann mit Hilfe einer Gefriertüte mit kleinem Löchlein in einer Ecke in dünnen Streifen auf den Törtchen verteilt. Fertig!

Klein, aber fein: Leckere Blätterteigtörtchen.