Schon seit Wochen begegnen uns in den Läden die Weihnachtssüßigkeiten. Inzwischen gibt es auch eine Unmenge an verschiedensten Adventskalendern.
Wenn aber bei all der Auswahl noch immer nicht das Richtige dabei ist oder du ganz einfach lieber einen individuellen Adventskalender für dich und deine Lieben haben möchtest, dann bleibt nur selber machen. Und noch ist genug Zeit bis zum Öffnen des ersten Türchens.

Aber wie einen Adventskalender selber basteln? Es gibt gefühlt unzählige Variationen. Hier zeige ich dir eine ganz einfache Variante mit Papprollen.

Du benötigst:

  • 24 Papprollen (Toilettenpapierrollen)
  • Karton
  • Geschenkpapier
  • 24 kleine Geschenke
  • Klebeband
  • Geschenkband
  • 24 Klebepunkte*
  • Stift
  • Schere
  • Evtl. Füllmaterial

Vorbereitung.

Zunächst muss der Karton auf die Höhe der Papprollen geschnitten werden. Die einzelnen Papprollen werden nun in den Karton gestellt. Sollte der Karton etwas größer sein als die 24 nebeneinander angeordneten Papprollen fülle die Lücken am Rand mit etwas Papier. So bleiben die Rollen in ihrer Position und verrutschen nicht mehr ohne sie extra miteinander verkleben zu müssen.

Füllen und verpacken.

Jetzt geht es ans Füllen. Hier kannst du dich völlig frei entscheiden. Ob nur Süßes oder gemischt mit anderen Kleinigkeiten, die in die Papprollen passen. Hinein damit! Danach wird der Karton verpackt. Hierbei ist wichtig, ihn nicht umzudrehen. Sonst fallen deine Füllungen wieder heraus.

Fertigstellen.

Die Klebepunkte mit den Zahlen 1 bis 24 beschriften. Die Papprollen kannst du gut durch das Geschenkpapier erfühlen und die Klebepunkte jeweils mittig setzen. Zur Erleichterung des Öffnens der Türen kannst du mit einem Cuttermesser noch vorsichtig einen ganz kleinen Schnitt mit der Messerspitze neben jeden Klebepunkt setzen.
Fertig ist der selbst gemachte Adventskalender aus alten Papprollen mit deiner ganz individuellen Füllung. Da kann der 1. Dezember ja kommen!